100% Zufriedenheit
Schneller Versand
Geld-Zurück-Garantie
Service Hotline 03378 - 5239262
JUNG A5201HYGAL Hygrostat Aluminium

JUNG A5201HYGAL Hygrostat Aluminium

186,88 € * 229,60 € * (18,61% gespart)
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 14 Werktage

  • 2812
  • Vorteile

    • Vorteile
    • 100% Zufriedenheit
    • Schneller Versand
    • Kompetente Beratung
    • Geld-Zurück-Garantie
    • Jahrelange Erfahrung
Hygrostat Thermoplast (bruchsicher) lackiert Der Hygrostat sorgt durch Regulierung der... mehr

Hygrostat Thermoplast (bruchsicher) lackiert Der Hygrostat sorgt durch Regulierung der Luftfeuchtigkeit für ein angenehmes und gesundes Raumklima. Somit hilft er, schädlicher Schimmelbildung vorzubeugen.

Funktion
Der Hygrostat erfasst über ein internes Sensormodul die Luftfeuchtigkeit sowie die Raumtemperatur. Aus diesen Werten wird der optimale Feuchtegehalt der Luft für die jeweils gemessene Temperatur errechnet. Übersteigt die Luftfeuchtigkeit den am Drehknopf eingestellten Sollwert, schaltet der Hygrostat ein angeschlossenes Gerät zur Entfeuchtung des Raumes ein. Überwiegend wird hierzu ein Ventilator eingesetzt, möglich sind aber z.B. auch ein Heizstrahler oder Fensterantrieb. Ist z.B. ein Ventilator angeschlossen, wird die feuchte Luft nach außen abgeleitet, bis der eingestellte Wert der Luftfeuchtigkeit im Raum wieder erreicht ist.
Der per Stellrad eingestellte Sollwert wird unter Beachtung des h-x-Diagramms dynamisch behandelt, wobei von einem Luftdruck von 1023 mBar ausgegangen wird. Das heißt, er berücksichtigt in bestimmten Grenzen den Effekt, dass wärmere Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kältere. Misst der Hygrostat eine höhere Raumtemperatur als die Referenztemperatur von 21 °C, dann lässt er entsprechend mehr Luftfeuchtigkeit zu. So wird eine unnötige Entlüftung vermieden und Energie gespart.
 
Festwertregelung
Um z.B. in vermieteten Wohnungen oder öffentlichen Gebäuden zu verhindern, dass der Feuchtigkeits-Sollwert unbefugt verändert wird, kann der Hygrostat auf Festwertregelung eingestellt werden. Der Sollwert steht dann fest auf 60 % r.F. (relative Feuchte), unabhängig von der Stellung des Drehknopfes an der Gerätefront.
 
Mögliche Betriebsarten (Automatik, Manuell, Standby- und Party-Betrieb)
Eine Laufzeitüberwachung verhindert, dass bei zu feuchter Umgebungsluft, z.B. bei Gewitterneigung, zu lange entfeuchtet wird. Damit der angeschlossene Ventilator nicht uneingeschränkt läuft, wechselt der Hygrostat nach ca. 1 Stunde in den Standby-Betrieb. Dabei bleibt das Relais für vier Stunden ausgeschaltet. Danach wird der Regelbetrieb wieder aufgenommen.

Automatikbetrieb einschalten
Betriebsarten-Umschalter lang drücken.
Nach ca. 5 s wechselt das Gerät in Betriebsart Automatik.
LED gelb: aus, LED grün: aus, LED rot: aus
Wenn die Automatik das Relais einschaltet, ist die LED grün eingeschaltet.

Standby-Betrieb einschalten
Das Gerät ist in Betriebsart Automatik.
Betriebsarten-Umschalter lang drücken.
Nach 3 s schaltet das Gerät das Relais für ca. vier Stunden, unabhängig von der Raumfeuchte, aus.
LED gelb: ein, LED grün: aus, LED rot: ein
Nach Ablauf von vier Stunden schaltet das Gerät zurück in die Betriebsart Automatik.

Manuell entfeuchten
Das Gerät ist in Betriebsart Automatik.
Betriebsarten-Umschalter kurz drücken.
Das Relais schaltet für ca. eine Stunde, unabhängig von der Raumfeuchte, ein.
LED gelb: ein, LED grün: ein, LED rot: aus
Nach Ablauf einer Stunde schaltet das Gerät zurück in die Betriebsart Automatik.

Luftfeuchtigkeit manuell einstellen
Die Mittelstellung des Drehknopfes entspricht mit ca. 55 % relativer Luftfeuchtigkeit dem allgemeinen Komfortempfinden.
Das Gerät ist in Betriebsart Automatik.
Die Einstellung am Drehknopf ist freigegeben.
• Luftfeuchtigkeit erhöhen: Drehknopf nach rechts drehen.
• Luftfeuchtigkeit vermindern: Drehknopf nach links drehen.

Partybetrieb einschalten
Das Gerät ist in Betriebsart Automatik oder Manuell.
Betriebsarten-Umschalter zweimal kurz drücken.
Das Relais schaltet für ca. sechs Stunden, unabhängig von der Raumfeuchte, ein.
LED gelb: ein, LED grün: ein, LED rot: blinkt
Nach Ablauf von sechs Stunden schaltet das Gerät zurück in die Betriebsart Automatik.
 
Montageempfehlung
¦ Für einen optimalen Betrieb in ca. 1,5 m Höhe montieren. Dabei berücksichtigen, dass das Gerät frei von direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft und Abwärme elektrischer Geräte (z.B. Dimmer) ist und sich nicht direkt im Abstrahlbereich von Heizkörpern befindet.
¦ Ein feuchtigkeitsbindender Untergrund (z.B. Gipskartonplatten) kann das Regelverhalten beeinflussen. Daher wird die Montage auf feuchtigkeitsneutralem Untergrund (z.B. Fliesen) empfohlen.

Technische Daten
Nennspannung: AC 230 V ~
Netzfrequenz: 50 / 60 Hz
Umgebungstemperatur: 0 ... +45 °C
Lagertemperatur: +10 ... +70 °C
Lagerfeuchte: 20 ... 60 % relative Feuchte (rF)
Kontakt: Schließer, potentialfrei
Kontaktart: µ
Schaltspannung AC: max. 230 V
Schaltstrom AC1 (cos f > 0,8): 15 mA ... 8 A
Schaltstrom AC3 (cos ? < 0,8): 15 mA ... 4 A
Motoren: 15 mA ... 4 A
Schaltspannung DC: max. 24 V
Schaltstrom DC: 15 mA ... 8 A
Regelbereich: 20 ... 95 % relative Feuchte (rF)
Messtoleranz: ± 5 % rF
Schaltdifferenz: ± 2 %
Länge Lastleitung (= 1,5 mm2): max. 100 m
Anschluss: Schraubklemmen
max. klemmbarer Leitungsquerschnitt: 2,5 mm2

Material: Thermoplast lackiert

Farbe: aluminium

Zuletzt angesehen